Register to vote!

Martina Perez hat vor einem Supermarkt in Kalifornien einen Stand, an dem sich die Wähler registrieren lassen können, 2. Oktober 2008. (Bild Manuel Gnos)

Martina Perez hat vor einem Supermarkt in Kalifornien einen Stand, an dem sich die Wähler registrieren lassen können, 2. Oktober 2008. (Bild Manuel Gnos)

Wer in den USA wählen will, muss sich vorgängig registrieren lassen, ansonsten darf er oder sie am 4. November 2008 seine Stimme nicht abgeben. In den letzten Wochen waren deshalb viele Freiwillige Angestellte von Non-Profit-Organisationen unterwegs, welche die Leute zum Registrieren aufrufen.

Wie zum Beispiel Martina Perez auf meinem Bild. Sie bot mit weiteren HelferInnen Anfang Oktober vor einem Supermarkt östlich von San Francisco (Kalifornien) an einem Stand den Leuten die Möglichkeit, sich für die Wahlen registrieren zu lassen.

Auch im Los-Angeles-Ableger von Amoeba, einem riesigen Plattenladen mit gebrauchten und neuen CDs, können sich die Wahlberechtigten im Rahmen von Rock the vote registrieren lassen. Für mich ist Letzteres ein weiterer Hinweis darauf, dass Obama auch ein Popstar geworden ist in diesem Land. Ob das gut ist? Nun, ich weiss nicht recht.

Schaufenster des Plattenladens Amoeba in Los Angeles, 10. Oktober 2008. (Bild Manuel Gnos)

Schaufenster des Plattenladens Amoeba in Los Angeles, 10. Oktober 2008. (Bild Manuel Gnos)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter US-Wahlen 2008 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s